Book Creator

Der kleine Rabe im Zauberwald _ lange Version

by Tünde Fried

Cover

Loading...
Der kleine Rabe im Zauberwald
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
das ist das gute Mikrofon
Thought Bubble
Kapitel 1: Der Brief vom König
Der kleine Rabe sitzt am Frühstückstisch und pickt sein Frühstück. Da klingelt es an der Tür.
„Nanu?”, wundert sich der kleine Rabe.
„Besuch so früh am Morgen?” Schnell flattert er zur Tür.


Aber da steht kein Besuch. Der Postbote hat geklingelt.
„Ich habe einen Brief für dich”, sagt er.
Neugierig reißt der kleine Rabe den Brief mit seinem Schnabel auf.
„Der ist von König Dickbauch!“, jubelt er.
Vor lauter Spannung kann der kleine Rabe die Buchstaben gar nicht erkennen. Der Postbote muss ihm den Brief vorlesen:
Lieber kleiner Rabe, mir ist so schrecklich langweilig. Immer muss ich nur regieren und Festessen in mich hineinstopfen. Ich würde gerne mal wieder ein gutes Buch lesen. Aber meine Bücher kenne ich alle schon. Bitte bringe mir doch dein Lieblingsbuch vorbei. Aber beeile dich. Ich lese nämlich schon das Telefonbuch. So verzweifelt bin ich. Dein König Dickbauch
Aufgeregt läuft der kleine Rabe durch sein Haus. Welches Buch soll er denn bloß mitnehmen? Er hat doch so viele im Regal stehen. Und lesen tut er alle gerne.
Schließlich packt er fünf Stück in seinen Rucksack. Sofort will der kleine Rabe losfliegen. Leider sind die Bücher zu schwer. 
Er kommt nicht in die Luft. Aber da er gerne wandert, macht das nichts. Frohgemut stiefelt er in den Wald. Hinter dem Wald ist schon das Schloss vom König. Doch nach einer Weile muss er sich ausruhen. „Puh, ist der Rucksack schwer!“, murmelt der kleine Rabe. Er hockt sich in den Schatten eines uralten Baumes. Plötzlich gibt unter ihm der Boden nach. Das ist ein Loch! Hals über Kopf purzelt der kleine Rabe einen dunklen Stollen entlang.
Im nächsten Kapitel erfahren wir mehr über das Abenteuer des kleinen Raben
PrevNext